Meine Tweets




MEINE TWEETS

Christa Kosmala@Chris_Kosma


27.10.2020

Corona beschäftigt uns alle, verbindet uns alle. Wie bekomme ich gedanklichen Abstand? "Hintergrundrauschen" heißt mein neuer Blog dazu. Online unter https://www.gwg-ev.org/aktuelles/blog/beitraege/beitrag/hintergrundrauschen


18.10.2020 Wozu die letzten drei Tweets? Um in diesen Zeiten stabil zu bleiben, braucht es Selbstreflexion. Die Dinge im eigenen Denken anders bewerten, weniger aufgeregt, mit mehr Abstand, für mehr Selbst-Entspannung sorgend. Oft ist das schon ein Schritt in die Entlastung, Klärung.


18.10.2020

Gibt's auch aktuellere Werke zur Selbstklärung? Unzählige! Was passt für Sie? Finden Sie heraus, womit Sie sich am besten näher kommen, mehr von sich verstehen. Rogers "Entwicklung der Persönlichkeit" ist besonders geschrieben, meine ich, hilft besonders bei der Selbstreflexion.


18.10.2020 Das Zitat war von Reinhard Tausch in „Pädagogik und Auffälligkeit“, Fitting/ Kluge. Reflektieren Sie, wie Sie ticken. Evt. mithilfe eines Coaches (professionell ausgebildet!). Oder lesen Sie Bücher, die bei der Selbstklärung helfen. Z.B. Rogers „Entwicklung der Persönlichkeit“.


18.10.2020

„Die Art, wir wir uns (selbst) bewerten, beeinflusst unsere Bewertungen über die Umwelt. Sehen wir uns als Lehrer oder Erzieher minderwertig und schwach an, dann schätzen wir viele Situationen des Unterrichts als schwieriger ein, wir sind eher belastet durch Fehler, Kritik.“


10.09.2020

Beziehungsorientiert sein als Lehrer? Ja, so die Bindungsforscherin Lieselotte Ahnert: "Lernen funktioniert am besten über Beziehungen. Lehrkräfte sehen sich aber hauptsächlich als Wissensvermittler. Der Stellenwert ihrer Beziehungen zu den Schülern ist ihnen oft nicht bewusst."

(Zitat aus DIE ZEIT Nr 35 v. 20.08.20, Wissen S. 27)


04.09.2020

Liebe Freunde, Kollegen, Interessierte, mein neuer blog ist online : https://gwg-ev.org/blog/keine-wahrheit-nirgends. Gern weitersagen / weiterleiten.


02.09.2020

„Healing the family we heal the world.“ (Virginia Satir). Klingt esoterisch? Ist Wissenschaft! GEWALT in Familien als Ursprung, als Keimzelle der Gewalt - den Menschen und die Gesellschaft betreffend. GEWALT meint natürlich nicht nur körperliche Gewalt. Siehe GfK: https://gfk-info.de/was-ist-gewalt

06.08.20

PaarGlück 2: AKZEPTANZ plus SELBSTAKZEPTANZ! Den anderen ALS ANDEREN akzeptieren, wertschätzen. UND sich selbst nicht verlieren, sich selbst wertschätzen. Klären miteinander, was beides bedeutet. Also darüber reden. Wenn es alleine nicht klappt, einen Profi dazu holen.


06.08.20

PaarGlück1: Wegkommen von "Mir geht es schlecht, du bist schuld." Wie? Bei sich selbst bleiben! Gucken, was mir fehlt oder zuviel ist, was MEIN Bedürfnis ist. Und es dann als ICH-Botschaft sagen. Denn Reden hilft. Noch mehr, wenn es wahrhaftig ist, von mir selbst handelt...

22.06.20

Gewalt und Prävention: Gewalt bereits in den Familien stoppen. Familie, Eltern, Elternteile mehr unterstützen. Und in Schulen mehr soziale Arbeit leisten, Lehrer mehr darin unterstützen, die Kinder nicht abzuwerten. Also beziehungsorientiert arbeitende Fachkräfte in die Schulen!


22.06.20

Gewalt und Prävention: Die Resilienzforschung hat gezeigt, dass auch unter schlechten sozio-ökonomischen Bedingungen immer ein Großteil der Kinder und Jugendlichen langfristig unauffällig bleibt, wo stabile Beziehungen (Eltern) positiv ausgleichen und seelisch Halt gebend sind.


22.06.20

Gewalt und Prävention: Eltern haben einen bedeutenden Einfluss auf die Gefühlsregulation und damit die Gewaltregulation ihrer Kinder. Gewalt vorbeugen fängt in der Familien an. Heißt, Kinder ernst nehmen, Ihnen zuhören, über ihre Gefühle mit Ihnen sprechen, sie nicht abwerten.

03.06.20

Carl Rogers über die "Qualität des neuen Menschen": "Ich stelle fest, daß ... Menschen Kommunikation als ein Mittel schätzen, die Dinge so darzustellen, wie sie sind. Sie lehnen Heuchelei, Betrug und Doppelzüngigkeit, die für unsere Gesellschaft so charakteristisch sind, ab."


03.06.20

Trump zeigt jeden Tag beispielhaft das absolute Gegenteil von "Gewaltfreier Kommunikation" = GfK. Kennt Trump nicht?? Die weltbekannte GfK wurde entwickelt vom amerikanischen Psychologen Marshall Rosenberg, berühmter Zeitzeuge rassistischer Angriffe gegen schwarze Menschen.

02.06.20

Marshall B. Rosenberg: " Immer wieder habe ich die Erfahrung gemacht, daß in dem Moment, wo Leute anfangen über das zu sprechen, was sie brauchen, statt darüber, was mit dem anderen nicht stimmt, die Wahrscheinlichkeit ... steigt", das eigene Bedürfnisse gehört, erfüllt werden.

28.05.20

Warum "personzentriert" sein in der Supervision, im Coaching, in der Beratung? Weil, so C.R. Rogers, "der Konflikt innerhalb des Individuums die Urform aller Zerwürfnisse und Spannungen ist" . Klarheit über jeweilige inneren Spannungen verändert die Kommunikation nach außen.

27.05.20

... das genannte Zitat von Carl R. im Rogers bezieht sich auf die Frage, was ist der "effektivste Weg zur Veränderung und zur Verbesserung von Beziehungen" - ob in der Familie oder im Job oder in der Organisation. Ganz besonders in diesen Zeiten braucht es solche Umgangsweisen.


27.05.20

„Wenn ich zuhören kann, was er mir erzählt; wenn ich verstehen kann, wie ihm dabei zumute ist; wenn ich erkennen kann, was das für ihn persönlich bedeutet, wenn ich den emotionalen Beigeschmack spüren kann, den es für ihn besitzt, dann setze ich mächtige Kräfte frei.“ Rogers

25.05.20

Personzentrierte Beratung in Organisationen? Person ist nicht GLEICH Individuum. Person meint den Menschen in seinem Bezugsfeld. Das Bezugsfeld des Menschen in der Organisation ist seine berufliche Rolle, berufliches Handeln, Team etc. Heißt, Organisation UND Mensch sehen.


25.05.20

Bezogen auf meine beiden Tweets zu Organisationen heißt beraterisch unterstützen immer, Menschen unterstützen. Darin, wirksamer Teil zu sein, selbstverantwortlich zu handeln, Wertschätzung und Sinn zu erfahren. Was gut für den Menschen ist, ist gut für die Organisation, den Job.


25.05.20

DER therapeutische und damit beraterische Wirkfaktor ist "Beziehung". Im Kontext der Organisation heißt Personzentrierte Beratung nach dem PZA (Personzentrierter Ansatz=Beziehungsorientierter Ansatz), Vertrauen in die Selbstwirksamkeit, Selbstverantwortung der Kollegen aufbauen.


25.05.20

Carl R. Rogers hat sich insbesondere zu Organisationen und der Wirksamkeit des PZA in Organisationen geäußert. Mehr dazu unter (LINK fehlt)

13.05.20

Wirkfaktor Beziehung? Das heißt, aus Perspektive des Beraters: dem Klienten zuhören, ihn verstehen, ernst nehmen, ihn wirksam unterstützen, im Falle von krisenhaftem Erleben stabilisieren und Halt geben können. Die Selbstwirksamkeit des Gegenübers erweitern, darum geht es.


13.05.20

Gegen Fake-News hilft gute, genaue, verantwortungsvolle Recherche: Gerade startet das Deutsche Jugendinstitut eine Umfrage bei den Jugendämtern, ob und wie häusliche Gewalt in Corona-Zeiten zunimmt oder zugenommen hat. Der Frgebogen findet sich unter: https://www.dji.de/veroeffentlichungen/aktuelles/news/article/755-jugendaemter-und-die-folgen-von-corona.html

18.03.20

„Menschen, die das Leben zu meistern suchen, die es verstehen und von ihm lernen wollen, haben ein riesiges Reservoir an Gemeinsamkeiten.“ Carl R. Rogers

16.08.2017

Rogers: "Das, was ich bin, so zu akzeptieren, und das dem anderen zu zeigen, ist die schwierigste Aufgabe, die ich kenne."

16.08.2017

Vertrauenswürdig sein bedeutet ehrlich sein. Was unehrlich ist, kann man bei sich selbst ganz einfach feststellen: Bauchgefühl!

15.08.2017

C.R. Rogers sagt sinngemäß das entsprechende von "Erwachsenen". Was dabei hilft: Zuhören. Echt sein. Wertschätzung.


15.08.2017

"Wenn Kinder in einer hassfreien Atmosphäre leben, zeigen Sie selbst auch keinen Hass." so A.S.Neil zu Summerhill.

30.07.2017

#Valerian Great.Wie bei Avatar.Auf der Matrix des Krieges geht es um das, was zählt.Friedlichkeit, Liebe, Beziehungen. Verbindendes heilt.


30.07.2017

#ErfolgreicherElternSein: Ändert sich das Verhalten der Eltern,ändert sich das Verhalten der Kinder.Nicht umgekehrt. http://ChristaKosmala.de

09.08.2015

#AntiGewalt Gewalt ist immer falsch. ZUHÖREN und REDEN hilft. Wenn es nicht hilft, dann darüber reden! Und vorher wirklich zuhören!

29.05.2015

Mein Kind macht mich wahnsinnig: Was tun? Personzentrierter Ansatz steht zwar nicht drauf - steckt aber drin. … (Siehe mein Artikel hier in WISSEN)

08.04.2014

#Weltverbessern helfen! Mein neuer Blog ist online unter: http://gwg-ev.org/gwg-blog

13.02.2014

Mein neuer Blog "Inkongruenz der Woche: Sotschi!" auf http://gwg-ev.org/blog . Seit heute ist Jewgeni Witischko zu 3 J. Lager verurteilt!

26.10.2013

Bitte seht euch diesen LINK an:

Das schreckliche Erlebnis eines Mädchens könnte andere Mädchen verschonen

Die Geschichte der 16jährigen Liz hat in Kenia Bestürzung hervorgerufen -- unsere Reaktion kann dazu beitragen, dass so etwas nicht nochmal passiert.

secure.avaaz.org

22.10.2013

C.Rogers: "Personzentrierte Ausbildung bedeutet ganz wesentlich [...], das Bedürfnis zu verlernen, andere verändern zu wollen." Echt schwer!

21.10.2013

Carl Rogers: Akzeptieren bedeutet wenig, so lange es nicht Verstehen enthält.

Email: office(at)christa-kosmala.de
Tel: 0221 / 41 19 21

TERMINE : Am besten, Sie schreiben mir eine Mail mit Ihrer Anfrage und Ihren Kontaktdaten.

Oder Sie sprechen eine Nachricht auf meinen Anrufbeantworter. Ich rufe zurück.

Oft, aber nicht immer, bin ich in der Zeit zwischen 8:00 und 9:00 Uhr auch telefonisch erreichbar.

Wählen Sie. Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.